Sardinien - beliebtes Reiseziel für Yachturlauber

Sardinien - beliebtes Reiseziel für Yachturlauber - Marinas.Info

Die Mittelmeerinsel Sardinien besitzt mit ihrer fast 2.000 Kilometer langen Küste, zahlreichen Häfen und Marinas ideale Voraussetzungen für Yachturlaub. Bootstouren führen von den sardischen Häfen zu vorgelagerten Inseln. Mit dem Festland Frankreichs und Italiens ist Sardinien über regelmäßig verkehrende Fährlinien verbunden.

Die Costa Smeralda und ihre Marinas

Im Norden der Insel befindet sich die Costa Smeralda, die zu den attraktivsten Ferienzielen im Mittelmeerraum gehört. Viele Städte entlang der Costa Smeralda, darunter die Regionalhauptstadt Olbia sowie Golfo Aranci, Porto Rotondo, Porto Cervo, Cannigione, Baja Sardinia, Capo d'Ors und Palau verfügen über gut ausgestattete Häfen oder Marinas. Bei Schiffsausflügen entlang der Küste kann der durch Felsformationen geprägte und von Gebirgen durchzogene Inselnorden vom Wasser aus entdeckt werden. Dem smaragdfarbenen Meer verdankt die Costa Smeralda ihren Namen. Yachten können in vielen Buchten anlegen. Zu den bekanntesten Häfen der Region gehört die Marina von Olbia. Die gute Erreichbarkeit der Nordregion über den internationalen Flughafen Olbia sowie der gehobene Standard der Urlaubsorte an der Costa Smeralda haben erheblich zur Entwicklung der Infrastruktur beigetragen. Da diese Region Sardiniens insbesondere im Hochsommer bei äußerst zahlungskräftigen Urlaubern beliebt ist, können in den Häfen und Marinas häufig exklusive Yachten beobachtet werden. Viele Urlauber werden bei dieser Gelegenheit ihre Lottozahlen überprüfen und dabei hoffen, dass sich ihr Wunsch nach einem Gewinn erfüllt. Die Küstenlinie der Costa Smeralda erstreckt sich von der Stadt Palau im äußersten Norden bis nach Olbia im Süden.

Eine landschaftlich und seglerisch interessante Region

Seit der Gründung von Porto Cervo als Urlaubsort für exklusive Feriengäste durch das Ismailiten-Oberhaupt Karim Aga Khan IV sind es vor allem die "Reichen und Schönen", die mit ihren Privatyachten vor der Küste ankern oder in einem der schönen Yachthäfen an der Costa Smeralda anlegen. Die Porto Cervo Marina ist deshalb der bekannteste Hafen der Costa Smeralda. Das Glamour-Image der Region wird durch die dort vor Anker liegenden luxuriösen Yachten zusätzlich aufgewertet. Viele Costa Smeralda-Urlauber nutzen die Gelegenheit für einen Bummel am Hafen, um die exklusiven und prunkvoll gestalteten Yachten aus der Nähe zu betrachten. Viele der Luxusgiganten besitzen einen Wert im zweistelligen Millionenbereich. Darüber hinaus legen auch kleinere Boote und Segelschiffe in den Marinas der Costa Smeralda an. Die Insel mit den atemberaubenden Buchten ist aufgrund der hohen Wasserqualität auch bei Wassersportlern sehr beliebt. Da Segeln auf Sardinien zu den populären Sportarten zählt, finden häufig Segelregattas oder internationale Wettbewerbe statt. Ebenso beliebt ist der Yachtcharter, denn bei der Nordküste handelt es sich um das schönste Segelrevier Sardiniens. Das Hauptziel von Seglern ist der La Maddalena Archipel, der landschaftlich und seglerisch sehr viel bietet. An der Nordspitze Sardiniens lohnt es sich, die Fornelli Passage, eine Durchfahrt zwischen den Inseln Piana und Asinara und Piana, zu wählen. Obwohl die Strecke navigatorisch anspruchsvoll ist, gibt es in der Region des Nationalparks Asinaria viel zu sehen. Um die Gegend zu entdecken, empfiehlt es sich, einen schönen Ankerplatz in der Nähe des Fischerortes Stintino zu suchen oder in der Marina Stintino anzulegen. Von Palau aus können Yachtausflüge zur Insel Maddalena, der bewohnten Hauptinsel der Inselgruppe La Maddalena unternommen werden.

Interessante Marinas:

Premium

Hier werden Premium Marinas angezeigt.

mehr zu Premium